Jeder kennt sie die beliebtesten Ausreden, warum es einfach nicht möglich war, eine gesunde Mahlzeit zu sich zunehmen. Wieder einmal war keine Zeit zum Kochen oder der Aufwand gesunde Rezepte selber und frisch zuzubereiten zu groß. Vielleicht hattest du auch einfach keine Idee, was du kochen sollst oder hast dich aus Bequemlichkeit doch für die fertige Variante entschieden. Lohnt es sich überhaupt für einen alleine zu kochen?

Sicherlich hast auch du schon einige dieser Ausreden verwendet. Doch damit ist jetzt Schluss! „Keine Lust“ oder „keine Zeit zu kochen“ gelten ab sofort nicht länger als Ausreden, denn es gibt viele zeitsparende Tipps, wie du mit minimalem Aufwand gesunde Rezepte in deinen Alltag integrieren kannst.

 

Tipps und Tricks - gesunde Rezepte in den Alltag integrieren

Gesunde Rezepte in den Alltag integrierenWas dir beim Kochen gesunder Rezepte, vor allem beim Zeitsparen, hilft ist eine gute Vorbereitung. Das A und O, um eine gesunde Ernährung zeitsparend umzusetzen, ist die Vorbereitung. Hierbei soll so viel, wie möglich vorgekocht und gut gelagert werden. So kannst du, wenn du dir ein Dressing für den Salat machst, gleich eine größere Menge vorbereiten. Den Rest, den du nun nicht brauchst, kannst du in eine verschließbare Flasche leeren und bei guter Lagerung im Kühlschrank einige Tage noch verwenden. Auch Saucen lassen sich optimal in größeren Portionen vorbereiten und anschließend einfrieren. Eine eingefrorene Sauce verliert normalerweise nicht an Geschmack, aber es kann viel Zeit für die Zubereitung von gesunden Rezepten sparen.

Wenn du deine vorbereiteten gesunden Mahlzeiten einfrierst, solltest du diese am Besten in einzelnen Portionen einfrieren, sodass du, wenn du Hunger hast, nicht alles auf einmal auftauen musst. So kannst du dir nicht nur einmal, sondern gleich mehrfach Zeit sparen. Als kleiner extra Tipp empfehlen wir dir bei der Vorbereitung der gesunden Rezepte nicht alles ganz durch zu kochen. Vor allem Gemüse solltest du bei der Vorbereitung lieber ein kleines bisschen zu hart lassen, denn du musst bedenken, dass alles noch einmal aufgewärmt und noch einmal gegart wird. Besonders gut zum Vorbereiten eignen sich übrigens leckerer Blumenkohl, Brokkoli und Putenbrust. Fange gleich an mit deinen Vorbereitungen und spare Zeit!

Wenn du nicht einfach nur Zeitsparen willst, sondern auch noch gesunde Rezepte mit vielen Vitaminen und Mineralstoffen in deinen Alltag integrieren willst, solltest du auch auf bestimmte Garmethoden zurückgreifen. Vor allem Gemüse enthält viele wichtige Inhaltsstoffe, doch leider kann man hier bei der Vorbereitung sehr viel falsch machen. Gemüse sollte am besten nicht gekocht werden, denn so werden Vitamine und Mineralstoffe ausgewaschen und die schöne Farbe verlieren sie auch meist. Es ist besser auf schonende Garmethoden zurückzugreifen, um leckere, gesunde Rezepte zuzubereiten. Kurzes Anbraten, Dämpfen und Dünsten sind am schonendsten und helfen dir die wertvollen Inhaltsstoffe von Obst und Gemüse zu konservieren und auch tatsächlich essen zu können.

Keine Idee, was du kochen sollst? Dem kann man vorbeugen. Wenn du einmal über ein gutes und interessantes Rezept stolperst, solltest du es dir unbedingt aufschreiben oder fotografieren. Hast du nun einmal keine Idee, was du machen sollst, kannst du deine Ideensammlung herausholen und eines der leckeren Rezepte testen. Du kannst dir auch einen groben Plan aufstellen, der für 3-4 Wochen aufgestellt wird. Natürlich musst du dich nicht streng daranhalten, aber ein gesunder Ernährungsplan kann dir optimal dabei helfen gesunde Rezepte in deinen Alltag zu integrieren, ohne dass du dir den Kopf zerbrechen musst.

Denk auch daran, dass leckeres und gesundes Essen nicht immer aufwendig sein muss. Es gibt auch viele gesunde Rezepte, die schnell und einfach zubereitet werden können. Unser persönlicher Tipp ist es im Supermarkt auch mal unbekanntes Obst und Gemüse mitzunehmen. Manchmal gibt es verschiedene exotische, aber unglaublich leckere Lebensmittel zu kaufen. Leider können wir damit aber erst einmal nichts anfangen. Aber mit etwas Hilfe aus dem Internet kann man meist viele tolle und gesunde Rezepte dazu finden und vielleicht sogar ein neues Leibgericht finden? Probiere einfach mal etwas Neues aus!

Vielseitig und gesund! Das ist das Geheimnis guten Essens. Doch um das zu erfüllen, braucht es nicht nur einige Ideen, sondern auch die richtigen Lebensmittel. Hier solltest du darauf achten Lebensmittel mit vielen Ballaststoffen zu dir zu nehmen. Das betrifft vor allem Vollkornprodukte, die daher optimal als Grundlage für gesunde Rezepte geeignet sind. Tausche doch am Morgen die normalen Haferflocken gegen Vollkornflocken und Weißbrot gegen Vollkornbrot.

Ballaststoffe sind deshalb so geeignet für eine gesunde Ernährung, weil sie im Magen aufquellen und somit das Sättigungsgefühl ankurbeln. Zudem wird durch sie die Aufnahme der Nährstoffe in den Blutkreislauf verzögert und somit verweilt das Essen länger im Magen, das heißt, du hast länger das Gefühl satt zu sein. Besonders bei Übergewicht und anderen Volkskrankheiten wird eine ballaststoffreiche Ernährung empfohlen.

Wer den Vormittag nicht ohne Essen überstehen kann, sollte unbedingt auf Schokolade und Co. verzichten. Es ist besser ein ausgewogenes Frühstück vor der Arbeit mit etwas Joghurt und Müsli zu essen oder, wer ganz früh nichts essen kann, eine Frühstückspause einzulegen und etwas Kleines, Gesundes zu essen, z.B. Obst oder Gemüsesticks.

Mithilfe dieser Tipps und tricks sollte es dir leichter Fallen gesunde Rezepte in den Alltag zu integrieren. Starte gleich durch, experimentiere und bereite deine Lieblingsrezepte vor!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen